Die Idee

Die Idee zum Projekt Der Burgenländer wurde im Sommer vor zwei Jahren geboren und seit Mai 2013 wird stetig an der Umsetzung gearbeitet. Die Vorliebe frische Lebensmittel selbst auf regionalen Märkten auszuwählen, mit den Produzenten über die Herkunft und Verarbeitung der Produkte zu plaudern, die Freude an der Zubereitung saisonaler Lebensmittel und schlussendlich der Genuss des fertigen Gerichts in Kombination mit dem passenden Wein aus der Region haben die beiden Gründer darin bestärkt ein Konzept zu entwickeln, diese Lebensqualität auch anderen Menschen näherzubringen.

 

Die Mischung aus dem überzeugten Wahl-Burgenländer Helmut Piringer und der Wienerin Nicole Helmreich brachte die Basis zum Motto von Der Burgenländer: „Wir bringen die guten, regionalen Produkte aus dem Burgenland nach Wien“!



Die Umsetzung

Monatlich wird die Verteilung der Zeitung ‚Der Burgenländer‘ an vorerst 3.500 der umliegenden Wohneinheiten erfolgen – Anzahl steigend mit Abschluss der jeweiligen Bauabschnitte im Nordbahnviertel.

 

Die jeweilige Ausgabe wird laufende Aktionen aus der Greißlerei und der Vinothek enthalten, Veranstaltungen ankündigen, den Winzer/die Winzerin und Lebensmittelproduzenten/-in des Monats vorstellen, die aktuelle Speisekarte beinhalten und einiges mehr.

 

Außerdem sind Werbeeinschaltungen und PR-Artikel in den Bezirksmedien geplant.

 


Wir bieten den Kunden die Möglichkeit Ihre Fragen wie: 


„Wer stellt dieses Produkt her?“

„Woher kommt es?“ 

„Ist es BIO?“ – „Warum Nicht BIO?“

... direkt an den Produzenten selbst zu stellen; den Menschen hinter den Produkten kennenzulernen und seine Philosophie zu verstehen.